Wer mich kennt weiß, dass ich asiatisches Essen liebe. Japanisches ganz besonders. Und Vietnamesisches. Ok und chinesisches Essen. Das thailändische Essen nicht zu vergessen. Ach und übrigens gehört definitiv indisches Essen dazu ………

… ok ganz ruhig, Manuel.

Japanische Buchweizen Pancakes

Ich bin ein großer Fan von Buchweizen. Buchweizen ist nämlich deutlich nährstoffreicher, als Couscous, Weizen oder Bulgur. In Japan wird zu Buchweizen „die Kraft der wärmenden Sonne“ gesagt.

Darüber hinaus ist Buchweizen sehr leicht verdaulich und gibt deinem Körper und Hirn für den ganzen Tag Kraft. Buchweizen ist übrigens auch dazu noch glutenfrei. Toll!

Das ist übrigens das erste Mal, dass ich dir etwas mit Buchweizen zeige, was mich selbst enorm verwundert. Denn dieses herrliche Wunderzeug ist mein ständiger Begleiter.

Japanische Buchweizen Pancakes

Wusstest du schon, dass Buchweizen kein Getreide ist, sondern eine Pflanze?

Buchweizen gibt es eigentlich schon seit vielen Jahrhunderten in Europa. Aber auch in Asien ist es seit ewigen Zeiten verwendet worden, um den Boden zu heilen.

Nachdem jedoch Kartoffeln robuster auf selbst kargen Böden gedeihen konnte, haben sie die einst weite Verbreitung von Buchweizen verdrängt.

Nun findet Buchweizen das verdiente und große Comeback. Denn viele Menschen, die versuchen auf Gluten (also auf Klebereiweiß) zu verzichten, finden darin ein herrlich leckeres Lebensmittel.

Atsuyasui sameyasui.
Was schnell heiß wird, kühlt rasch ab. — Japanisches Sprichwort

Japanische Buchweizen Pancakes

Zum Glück ist das hier kein Problem. Denn dieses leckere Essen würde ich auch gekühlt noch toll finden.

Zum Rezept:

Ich bereite gerne sämtliche Zutaten im Vorhinein vor, damit ich dann nur mehr alles vermischen und in die Pfanne werfen muss.

Einmal habe ich das Gemüse zuvor noch ein wenig angeröstet, damit speziell die Karotten ein wenig weicher werden. Es hat mir sehr gut geschmeckt und wenn du dich sehr motiviert fühlst, dann kann ich dir diesen kleinen Zwischenschritt absolut empfehlen.

Japanische Buchweizen Pancakes

Du kannst dafür sogar die selbe Pfanne wie für die Pancakes verwenden, die du danach nicht auswaschen musst.

Mir hilft es aus zeitlichen Gründen oft, eine größere Pfanne zu verwenden und die Pancakes gleich nebeneinander zu braten. Dann werden die ersten Portionen nicht gleich wieder kalt, bis das letzte Stück fertig ist.

Japanische Buchweizen Pancakes

Japanische Buchweizen Pancakes
Vorbereitungszeit
15 Min.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
25 Min.
 
Portionen: 2
Autor: Jeff's Finest
Zutaten
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 2 Eier
  • 175 ml Wasser
  • 1 EL Sake
  • 1/2-1 TL Weinsteinbackpulver
  • 120 g Tofu
  • 1/2 Zucchini , fein gewürfelt
  • 1 Karotte , fein gewürfelt
  • 2 Frühlingszwiebeln , in feine Ringe geschnitten
  • Rapsöl oder natives Olivenöl
  • Salz
  • Sojasoße
Anleitungen
  1. Vermische das Buchweizenmehl gut mit dem Weinsteinbackpulver, den Eiern, dem Wasser, dem Sake, dem Chilipulver, der Sojasauce und einer Prise Salz.
  2. Zerdrücke nun den Tofu mit einer Gabel und schneide die Zucchini und die Karotte in feine Würfel und die Frühlingszwiebel in feine Ringe. Vermische alles miteinander.
  3. Erhitze nun eine Pfanne und gib das Öl dazu.
  4. Nimm 1-2 EL große Schöpfer von dem Teig und gieße ihn nacheinander hinein.
  5. Brate jeden Pancake für etwa 3-5 Minuten, bis es bräunlich wird und nimm sie heraus.
  6. Serviere alles mit Sojasauce.

Japanische Buchweizen Pancakes

O shokuji o o tanoshimi kudasai (das ist guten Appetit auf japanisch)! 🙂

Pin It on Pinterest

Share This