Rod Waddington. „Basil Seed“. 20.02.2017. Online image. Flickr. 23.10.2017. https://www.flickr.com/photos/rod_waddington/32855846302

 

Mich haben einige Leser gebeten, dass ich einen Artikel zu Basilikumsamen verfassen soll und da ich mich selber mehr in das Thema einlesen wollte, habe ich mich darauf gefreut. Gleich vorweg: Ich bin voreingenommen gewesen. Denn vermutlich weißt du, was ich von „Superfoods“ halte (oder bald, wenn du auf den Link klickst). Sie sind im Vergleich zu jenen Lebensmitteln, die in Trendphasen weniger Aufmerksamkeit bekommen, oft nichts Besonderes.

Basilikum verwendest du vermutlich bereits schon lange, aber wie sieht es mit Basilikumsamen aus? Was hat es mit diesen vermeintlichen Wundersamen also genau auf sich? Gehen wir dem auf den Grund:

Trivia zu Basilikumsamen

Bekannt sind Basilikum unter anderem auch als: Basil seeds, sabja, subja, takmaria, tukmaria, falooda und hột é. Ursprünglich wurden sie in Indien verwendet, geerntet von der süßen Basilikumpflanze.

7 Gründe, dass Basilikumsamen gesund sind (und alles, was du sonst wissen willst)

Badagnani. „Basilseeds“. 01.02.2008. Online image. Wikipedia. 23.10.2017. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Basilseeds.jpg

Sind Basilikumsamen gesund?

In Wahrheit werden Basilikumsamen bereits sehr lange (insbesondere im asiatischen Raum) aufgrund der gesundheitlichen Vorteile und der vielseitigen Einsetzbarkeit verwendet. Sie haben einen hohen Anteil an Eiweiß, gesunden Fetten, Kohlenhydraten, Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen. Diese Inhalte setzen sich folgendermaßen zusammen:

  • Kohlenhydrate (42%)
  • Fette (25%)
  • Eiweiß (20%)
  • Ballaststoffe (1%)
  • Alpha-Lionensäure (ALA) und ein hoher Anteil an Omega-3 Fetten (Rest)

Genauer aufgeschlüsselt bedeutet das Folgendes: In 100 Gramm Basilikumsamen findest du folgende Nährstoffe:

Eisen12.8 mg
Kalium811.6
Kupfer2.4
Magnesium304.9
Mangan2.9
Molybdän29 mcg
Phosphor443.1
Zink8.4
Schwefel323.4
alpha-Linolensäure11.2 g

Zu den einzelnen gesundheitsbezogenen Benefits:

1. Basilikumsamen sind gut für deine Haut

Vielleicht ist dir bisher nicht bewusst gewesen, wie wichtig Nährstoffe für deine Haut und dein Äußeres wirklich sind. Die Samen des Basilikum sind dafür perfekt geeignet. Durch den hohen Anteil an Antioxidantien dieser leckeren Samen beugen sie also Faltenbildung vor und verschönern deine Haut.

2. Basilikumsamen helfen der Konzentration und sind gut für die Nerven

Durch die hohe Menge an Omega-3-Fettsäuren fördern Basilikumsamen deine Gehirnleistung. Da sie zudem die Durchblutung verbessern, wirst du konzentrierter und fitter.

3. Basilikumsamen sind gut für deine Haare

Viele Menschen haben Angst vor Ergrauung. Dann aufgepasst: Basilikumsamen können gegen vorzeitige Ergrauung vorbeugen. Zudem helfen sie – einem Schampoo beigegeben – auch gegen Schuppen. Das liegt an der hohen Menge an Viraminen (insbesondere Vitamin K, das deine Haare und deine Kopfhaut gesund hält). Dadurch wird dein Haar glänzender und wirkt fideler. Durch den hohen Eisen- und Eiweißanteil gewinnt dein Haar zudem an Volumen.

4. Basilikumsamen lindern Magenschmerzen und unterstützen die Verdauung

Das führt uns gleich zum nächsten Punkt: Basilikumsamen sind gut gegen Bauchweh. Durch die übersäuerte Ernährung kann es vorkommen, dass dein Magen rumort. Bereits ein Teelöffel Basilikumsamen können dagegen helfen. Wenn du also Basilikumsamen vor oder nach einer Mahlspeise zu dir nimmst, wärmt das deinen Magen und reduziert Säure.

5. Basilikumsamen stärken dein Immunsystem und den Blutzucker (= besonders gut für Diabetiker)

Die Samen sind voller Vitamin B6, Vitamin E und Vitamin K (dieses Vitamin ist für die Reinigung deiner Gefäße und für die Stärkung deiner Knochen verantwortlich). Zudem ist eine Fülle an Magnesium, Eisen, Zink und Kalzium in diesen Samen versteckt. Das führt dazu, dass Basilikumsamen auch ein wahrlich gutes Erkältungswundermittel ist. Zudem regulieren sie deinen Blutzucker, wodurch sie Diabetiker besonders gut tun.

6. Basilikumsamen haben eine entzündungshemmende Wirkung

Basilikumsamen senken deinen Cholesterinwert und mildern Entzündungen. Das führt dazu, dass sie gegen Krankheiten wie Alzheimer, Herzinfarkt und Krebs vorbeugen. Sie wirken also nicht nur krankheitslindernd, sondern zudem auch präventiv.

Aus diesem Grund werden sie auch bereits seit Generationen in der ayurvedischen Ernährungsmedizin eingesetzt. Denn sie bauen Ablagerungen in den Blutgefäßen ab und reduzieren Schwellungen und lindern in Verbindung mit Gelenkentzündung stehende Schmerzen.

7. Basilikumsamen helfen beim Abnehmen

Nachdem diese Samen einen hohen Anteil an Alpha-Lionensäure haben, helfen sie deinem Stoffwechsel und unterstützen dadurch die Gewichtsabnahme. Darüber hinaus geben dir die Ballaststoffe ein längeres Sättigungsgefühl, wodurch du weniger dazu geneigst sein wirst, zwischendurch ungesunde Lebensmittel zu konsumieren.

Nebenwirkungen, Probleme und Nachteile von Basilikumsamen?

  • Generell kannst du sie problemlos konsumieren, indem du sie anderem Essen untermischst. Allerdings können sie laut Angaben medizinischer Experten zu einem sehr niedrigen Blutzuckerspiegel führen.
  • Zudem wirkt es blutverdünnend, was dazu führen, dass du im Falle einer Verletzung mehr blutest.
  • Vor und nach chirurgischen Eingriffen sollte daher auf den Konsum von den Sabja Samen verzichtet werden. Denn das Risiko, dass eine Blutung schlechter stoppt, erhöht sich dadurch.
  • Kinder sollten Basilikumsamen nur in geringer und gekochter Form konsumieren. Zu hohe Mengen könnten bei Kindern Leberprobleme auslösen.

Wie kannst du Basilikumsamen verwenden?

  • Der einfachste Weg: Du legst sie einfach in Wasser ein und wartest. Daraufhin reagieren sie, indem sie um bis das dreißigfache an Volumen gewinnen und eine gelee-artige Konsistenz entwickeln (so wie das Chia Samen auch tun, nur viel schneller).
  • In getrockneter Form würde ich nicht empfehlen sie zu essen, da sie bei Kontakt mit Wasser sofort um ein vielfaches an Volumen gewinnen und das zu Verstopfungen und Flüssigkeitsmangel führen kann. Wenn du sie dennoch in getrockneter Form essen möchtest, dann arbeite sie über Nachspeisen, in ein Pesto oder ein Porridge ein und achte darauf, ausreichend zu trinken. Du könntest sie auch nebenbei als Knabberei naschen. Aber ich wiederhole, wie wichtig es ist, dass du genug dazu trinken solltest, da sie deinem Körper viel Flüssigkeit entziehen.

Wonach schmecken Basilikumsamen?

Nach nicht besonders viel. Ich würde sie vielleicht als leicht nussig beschreiben, allerdings kann es sein, dass ich mir das auch einfach einbilde. Viel spannender ist die Konsistenz, die sich in eingeweichter Form lustig auf der Zunge anfühlt.

7 Gründe, dass Basilikumsamen gesund sind (und alles, was du sonst wissen willst)

edsel_. „Tukmaria soaking“. 22.03.2008. Online image. Flickr. 23.10.2017. https://www.flickr.com/photos/edsel_/2355050056

Unterschied zwischen Chia Samen und Basilikumsamen

Einerseits sehen Basilikumsamen sehr dunkel, beinahe schwarz aus und Chia Samen sind grau. Zudem schwellen Basilikumsamen bereits innerhalb weniger Minuten an, während Chia Samen einige Stunden dafür brauchen. Sie schmecken sehr ähnlich, im Nährstoffvergleich haben Basilikumsamen etwas mehr Kohlenhydrate als Chia Samen, etwas weniger Fett und auch ein bisschen weniger Eiweißgehalt.

Rezeptvorschläge

Erfrischendes Getränk mit Basilikumsamen: Dafür benötigst du den Saft einer Zitrone, 2 EL Basilikumsamen, 2 große Gläser Wasser, 1-2 EL Honig und eine Messerspitze Zimt. Du kannst dafür alle Zutaten miteinander vermischen und nach 10 Minuten ist der Drink auch schon fertig. Wenn du ihn nicht sofort trinken willst, dann kannst du ihn auch 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Smoothies mit Basilikumsamen: Lasse dafür 1 EL Basilikumsamen für mindestens 10 Minuten in 10 EL Wasser einweichen, gib danach Mandelmilch, fettarmes Joghurt und Früchte deiner Wahl bei und mixe alles miteinander.

7 Gründe, dass Basilikumsamen gesund sind (und alles, was du sonst wissen willst)

avlxyz. „Mango and Basil Seed Dessert HKD18“. 21.06.2006. Online image. Flickr. 23.10.2017. https://www.flickr.com/photos/avlxyz/2227756217

Basilikumsamen-Mango-Pudding: Nimm 3 EL Basilikumsamen und weiche sie für mindestens 15 Minuten in 250 ml Mandelmilch ein. Wenn es etwas klumpt, dann rühre gegebenenfalls ein wenig um. Schneide währenddessen eine Mango klein und püriere sie mit dem Saft einer Orange. Vermische im Anschluss alles miteinander.

Wo kannst du Basilikumsamen kaufen?

Also generell findest du sie in Reformhäusern und auf einigen Online-Shop-Plattformen. Jetzt allerdings auch eine nicht so tolle Nachricht: Sie sind nicht besonders billig. Solltest du Basilikumsamen dennoch ausprobieren wollen und dich von dem Preis nicht abschrecken lassen, dann folge ganz bequem diesem Link:

Naturix24 – Basilikumsamen ganz - 250g
  • ganze Basilikumsaat
  • ohne Zusätze

Letzte Aktualisierung am 14.12.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Pin It on Pinterest

Share This